Tanzen ohne Worte - Teil 1

By Stefanie Krasula

Artikel

Wer hat es nicht schon zumindest einmal in seinem Leben auf der Tanzfläche gesehen? Ein Tanzpaar, dass sich mühelos und ganz ohne Worte zum Lied bewegt. Aus zwei Körpern wird eine Einheit und alle die umher stehen beginnen zu träumen.

Doch wie funktioniert das eigentlich – dieses Tanzen ohne Worte? „Leading“ und „Following“ (dt. Führen und Folgen) heißen in diesem Fall die Zauberworte, die meist gar nicht so einfach zu lernen sind. 

Einer der beiden Partner übernimmt jeweils die Rolle des Leaders, der andere die Rolle des Followers. Doch schon lange ist es nicht mehr so, dass ausschließlich die Herren das Sagen haben. Viele Frauen haben mittlerweile schon Spaß daran gefunden auch einmal die Führung zu übernehmen, manche Männer lassen sich auch gerne führen, um sich tänzerisch weiterzuentwickeln. 

Als Leader übernimmt man die Aufgabe den Verlauf des Tanzes in Form der Schrittfolgen und Kombinationen sowie des Timings zu bestimmen, während man als Follower die Impulse entgegen nimmt und umsetzt. 

Als Followerin möchte ich im heutigen Blogbeitrag aus dem Herzen an alle Leader sprechen und euch 5 Tipps und Tricks verraten, wie ihr am Besten an die Sache ran geht...

  1. Am Wichtigsten ist vor allem der Spaßfaktor, den beide beim Tanzen haben sollten und den man nicht vergessen darf. Tanzen ist eines der schönsten Hobbys, das man gemeinsam betreiben kann und daher ist es immer wichtig auf sein Gegenüber zu achten. Nichts ist unmotivierender als eine One-man/woman-show, bei dem der Leader auf Biegen und Brechen zeigen muss was er kann. Taste dich als Leader langsam vor, beginne mit einfachen Basics: sie folgt - perfekt, nun etwas anspruchsvolleres - sie folgt immernoch? Jackpot! Achte auf ihr Tanzlevel und passe deine Figuren und Kombinationen an, so habt ihr beide Spaß und keiner verlässt frustriert die Tanzfläche.
  2. Wir waren alle mal Beginner!!! Wenn dein Follower verschiedene Movements nicht kennt, kann dieser auch nicht den Impuls umsetzen. Sei kreativ und freue dich darüber wachsen zu dürfen. Die besten Leader können aus jeder Situation etwas neues kreieren. Bitte nieeeeemals auf der Tanzfläche sagen "Das habe ich jetzt aber nicht geführt" oder den Tanz unterbrechen und die Figur beibringen. 
  3. Mach deinen Follower nicht KAPUTT!!! Als starker Mann, der sich meist noch auf die korrekte Führung und Schrittkombi konzentriert, verspannt man sich oft und merkt gar nicht, dass die Führung zum Teil sehr hart wird. Kleiner Tipp - wenn die Hände der Dame blau werden oder die Augen der Frau immer größer, drückt ihr zu fest ;-) Gewöhnt euch von Beginn an, eine weiche Führung durch Impulse an, die die Frau umsetzen darf. Führung bedeutet lediglich den Follower darum zu bitten etwas zu tun, sie darf jedoch entscheiden, ob sie es kann oder auch nicht.
  4. Wir sind beim Tanzen nicht im Ruderverein angelangt, bedeutet: Die Führung kommt aus eurer Körpermitte und nicht durch die Arme. Es ist nicht einfach nur mit dem Zentrum zu führen, aber es ist eine Kunst, die das Tanzen unglaublich einfach erscheinen lässt. Die korrekte Führung aus der Körpermitte sollte in allen Tanzkursen, die ihr besucht, vermittelt werden. 
  5. Beachte die Musik die gespielt wird. Neben all den Dingen, an die ihr denken müsst, ist die Königsdisziplin dann noch die Musik zu beherrschen. Hierzu gehört nicht nur die richtige Tanzart auszuwählen (Salsa Cubana oder Linie? Bachata Sensual, Moderna oder Dominikana?), hört in eurer Freizeit viel von eurer Tanzrichtung und lernt Breaks (dt. Pausen) und Takt- und Rhythmuswechsel. Dadurch fasziniert ihr jede Frau! 

Fazit

Als Leader habt ihr eine Mammutaufgabe. Man soll neben dem Erkennen der Tanzrichtung, die Schrittkombinationen auswählen, korrekte Impulse geben, das Timing beachten und dann noch dem Follower Spaß bereiten. Doch glaubt mir - all das ist es wert. Tanzen ist ein tolles Hobby und sind wir doch mal ehrlich - ihr freut euch doch, wenn ihr die Hosen anhaben dürft ;-) 

Für mich persönlich ist ein guter Leader nicht, wer tausend Figuren aneinander reihen kann, sondern wer mit mir eine Einheit bildet und die Musik interpretieren kann. 

Ich hoffe die 5 Tipps haben euch inspiriert. Gerne könnt ihr uns bei unserem Facebook-Post einen Kommentar hinterlassen, welche Tipps ihr noch als Leader oder an Leader habt. 

Habt Spaß beim Tanzen!!!
Eure Stef

Footer

Tanzen verbindet Menschen unterschiedlichsten Alters, Religionen und Herkunft.